Autotest

Beim Polo GTI ist der Fahrspaß garantiert

Der flotteste Polo heißt natürlich GTI. Wie der Polo GTI im SN-Autotest abschneidet und auf welche Neuheiten Sie sich freuen können, erfahren Sie hier.

Das waren noch Zeiten, als ein GTI 110 PS hatte und zum Topmodell der Golf-Familie wurde. Das passierte in dem Jahr, in dem die Reichsbrücke einstürzte und Niki Lauda in der Grünen Hölle beinahe ums Leben kam, 1976.

Gut 41 Jahre später legte Volkswagen einen neuen GTI auf, für den kleineren Polo, und der kommt mit einem Zweiliter-Turbobenziner und 200 PS daher. 237 km/h Höchstgeschwindigkeit, in 6,7 Sekunden sprintet er aus dem Stand auf 100 km/h und gibt sich im Verbrauch bescheidener als in anderen Dingen: 6,5 Liter betrug der Testschnitt für den 1355 Kilogramm leichten Polo, der auch optisch sofort aufzufallen pflegt.

Der Polo GTI strahlt im neuen Design

Nicht nur wegen der serienmäßigen Lackierung Flashrot, sondern auch wegen der Schriftzüge und diversen Details außen wie innen. Sportsitze (mit "klassischem" Karomuster) geben einen ausgezeichneten Halt in flott gefahrenen Kurven, Alupedale sind ein Muss, im Cockpit leuchtet auch vieles in Rot (glücklicherweise nichts im digitalen, ansprechenden Cockpit). Kunststoff ist zwangsläufig auch vorhanden, stört aber nicht. Denn das größte Plus des flotten Kleinen ist das Fahrverhalten, das einem Sportwagen gerecht wird: exzellente Traktion, direkte Lenkung, stabiles Bremsverhalten. Die Agilität ist stets spürbar, auf Bergstrecken oder in Kurvengeschlängel spielt der Polo GTI seine Vorzüge bestens aus: Da kommt dann der Fahrspaß richtig zur Geltung.

Der Polo GTI ist mit zahlreichen Fahrassistenten ausgestattet

Assistenten sind einige an Bord, vom adaptiven Tempomat (allerdings ohne Spurhalter) bis zum Parkpilot, Kurvenlicht und zur Rückfahrkamera. Der Tempomat ist endlich auf eine Lenkradspeiche gerückt und nicht mehr als Hebel hinter dem Lenkrad versteckt. Vier Fahrmodi sind wählbar: Eco, Normal, Sport und Individual. Mit einigen Extrapaketen kommt der Polo GTI auf 33.000 Euro - viel für einen Kleinen, der aber viel Höherwertiges mitbringt.

Im Test: VW Polo GTI

Motor/Fahrwerk: Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung, 1984 ccm, 147 kW/200 PS bei 4400-6000 U/min, 320 Nm bei 1500- 4400 U/min. Start-Stopp, Sechsgang-DSG, Frontantrieb.

Ausstattungshighlights: Serie: Ambientebeleuchtung, Berganfahrassistent, Chrom-Applikationen, Abgas-Doppelendrohr verchromt, Sportfahrwerk mit XDS-Differenzialsperre, GTI-Design, Sportsitze, Climatronic, 17-Zoll-Felgen, mehrere Assistenzsysteme etc.

Maße/Gewichte: L/B/H 4185/1751/1438 mm, Radstand 2549 mm, 1355 kg, zulässig 1780 kg; Kofferraum 305-1079 l; Tank 40 l.

Fahren/Verbrauch: Spitze 237 km/h; Beschleunigung auf 100 km/h in 6,7 Sek.; Verbrauch 7,7/4,9/5,9 l/100 km (CO2: 134 g/km (Euro 6 W); im Test: 6,5 l.

Preis: 24.455,81 Euro; Testauto (Premiumpaket 2898 Euro, Panoramadach 971, Komfortpaket 854 etc.) 33.666,79.

Aufgerufen am 20.04.2019 um 06:48 auf https://motor.sn.at/autotest/beim-polo-gti-ist-der-fahrspass-garantiert-64503508

Schlagzeilen