Autotest

Der Ford EcoSport überzeugt mit neuen SUV-Qualitäten

Der Ford EcoSport ist ein Mini-SUV für die Stadt mit Offroad-Eigenschaften. Zusätzlich bekam der das neue Ford Modell das sportliche ST-Design verpasst.

Der neue Ford EcoSport tritt nach sorgfältiger Überarbeitung hochwertiger auf als sein Vorgänger aus dem Jahr 2014. SN/michael unverdorben
Der neue Ford EcoSport tritt nach sorgfältiger Überarbeitung hochwertiger auf als sein Vorgänger aus dem Jahr 2014.

Weil es auf dem kunterbunten Automobilmarkt nichts mehr gibt, was es nicht gibt, gehört zum Portfolio von Ford auch der EcoSport. Er ist quasi Fords eierlegende Wollmilchsau: Ein Mini-SUV für die Stadt mit intelligentem Allradantrieb für Offroad-Abenteurer und der Ausstattungslinie "ST", um schließlich auch noch seinen sportlichen Charakter zu betonen.

Der Ford EcoSport setzte sich durch

Aber immerhin: Der Alleskönner kommt gut an. Ursprünglich als preiswertes Schlechtwege-Modell für Schwellenländer entwickelt, hat sich der Ford EcoSport inzwischen auch hierzulande durchgesetzt. "Seit der Vorstellung des EcoSport im Jahr 2014 hat Ford von diesem kompakten SUV in Europa über 166.000 Einheiten abgesetzt", erläutert Steven Armstrong, Präsident der Ford Motor Company in Europa.

Erfolgreiche Überarbeitung der SUV-Qualitäten

Nach einer grundlegenden Überarbeitung seien die SUV-Qualitäten mit einem hohen Maß an Alltags- und Stadttauglichkeit noch stilvoller, komfortabler und leistungsfähiger geworden, heißt es im Pressetext.

Im Pressetest bestätigte sich das durchaus. Das Interieur erinnert an den Fiesta und wirkt aufgeräumt, die Assistenzsysteme lassen keine Wünsche übrig, und die Fahreigenschaften im 140 PS starken Topmodell sind für ein Mini-SUV ausgezeichnet. Das Highlight ist die Fahrwerksabstimmung mit einem Federungskomfort, der auch eine Fahrzeugklasse darüber noch gut aufgehoben wäre.

Ford steigert sich über 30 Prozent

Erhältlich ist der Ford EcoSport ab 15.440 Euro (Aktionspreis für das Modell Trend/100 PS, ST-Line ab 25.800 Euro). Ein weiteres Verkaufsargument für dieses SUV aus dem in Europa am schnellsten wachsenden Fahrzeugsegment. 2016 legten die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent zu. Inzwischen machen sie mehr als ein Viertel des Gesamtmarkts aus. Ford konnte den Verkauf seiner SUV-Modelle (EcoSport, Kuga, Edge) zuletzt gar um über 30 Prozent steigern.

Im Test: Ford EcoSport 1,0

Motor/Fahrwerk: Reihen-Dreizylinder mit Turboaufladung, Hubraum 998 ccm, 103 kW/140 PS bei 6300 U/min, Drehmoment 180 Nm bei 4400 U/min, Sechsgang-Schaltgetriebe, Frontantrieb (Allrad optional).
Maße/Gewichte: L/B/H 4096/2057/1713 mm, Radstand 2519 mm, Laderaum 356 bis 1238 Liter, 1348 kg, zulässig 1735 kg.

Fahren/Verbrauch: Spitze 186 km/h, von null auf 100 km/h in 10,2 Sek., Verbrauch: 6,2/4,6/5,2 l (CO2: 119 Gramm), im Test 6,6 l.
Preis: Einstieg: 15.440 Euro (Aktionspreis) bzw. 20.800 Euro. Testwagen inkl. Sonderausstattung: 28.856 Euro.

Aufgerufen am 15.10.2018 um 05:12 auf https://motor.sn.at/autotest/der-ford-ecosport-ueberzeugt-mit-neuen-suv-qualitaeten-40214479

Kommentare

Schlagzeilen