Autotest

Der neue Subaru Impreza - Viel Auto zum bescheidenen Preis

Dieses Mal muss sich der neue Subarus Impreza dem Autotest unterziehen. Getestet wird der Motor, die Ausstattung, der Verbrauch und der Preis. Eins kann man gleich vorwegnehmen, der Impreza hat den Test erfolgreich bestanden und überzeugt vor allem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit modernem Design und aktueller Technik durchaus überzeugend: der neue Impreza. SN/gk
Mit modernem Design und aktueller Technik durchaus überzeugend: der neue Impreza.

Der Impreza gehört sicherlich zu den Klassikern von Subaru und behält auch in der aktuellen Generation seine gewohnten Eigenheiten: mit dem Boxer-Benziner (114 PS) und dem permanenten Allradantrieb. 114 PS mögen in heutiger Zeit wenig erscheinen, sind aber in Relation zu den weniger als 1,4 Tonnen Eigengewicht ausreichend. Dass bei 150 Newtonmetern nicht die schnelle Post abgeht, ist klar. Andrerseits: Ein durchaus passender Benziner, der mit 7,2 Litern im Testschnitt auskam, ist auch nicht schlecht.

Neue Ausstattungshighlights

Insgesamt hat der Impreza in der besseren Ausstattung (1,6i Style Navi) eigentlich schon fast alles, was im Alltag nützlich ist und Sicherheit und Komfort erhöht. Ja, auch das Eyesight-Assistenzpaket ist da inkludiert, der Tempomat ist adaptiv, der Spurhalter verlässlich wie die Kollisionswarnung. Start-stopp funktioniert tadellos (und der Sekundenzähler sagt, wie lang das System genützt wurde und wie viel Sprit dabei gespart wurde).

Modernisierung des Imprezia-Designs

Auch die anderen Fahrinformationen sind umfangreich und leicht abrufbar, die Daten kommen auch in grafischer Darstellung. Platz ist genügend auch im Fond vorhanden, und im Design hat sich der neue Impreza zweifellos modernisiert - bei anderen Herstellern könnte er als Shooting Brake oder Sportkombi durchgehen. Innen verfeinern Metallapplikationen die unvermeidlichen nötigen Hartplastikteile.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt

Und wer sich die Ausstattung im Detail ansieht und dann zum Preis kommt, wird sich wundern: Unter 27.000 Euro sind für diesen fast komplett ausgestatteten kompakten Familienwagen fällig. Was ein wesentliches Argument für diesen Subaru ist.

Im Test: Subaru Impreza 1,6i Style N

Motor/Fahrwerk: Vierzylinder-Boxer-Benziner, 1600 ccm, 84 kW/114 PS bei 6200 U/min, 150 Nm bei 3600 U/min, Start-stopp, Sechsgangautomatik, Allrad permanent symmetrisch.
Ausstattungshighlights: Alle Airbags, drei Kopfstützen hinten, Eyesight-Assistenzpaket, Spurwechsel-, Querverkehrs- und Fernlichtassistent, Rückfahrkamera, Multifunktionsdisplay (acht Zoll) für Starlink-Infotainment (inkl. Navigation), Bluetooth, USB, AUX, Kurvenlicht, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.
Maße/Gewichte: L/B/H 4460/1775/1480 mm, Radstand 2670 mm, Laderaum max. 1310 l, 1376 kg. Tank 50 l.

Fahren/Verbrauch: Spitze 180 km/h, Beschleunigung auf 100 km/h 12,4 Sek. Verbrauch: 8,0/5,5/6,4 l/100 km (145 g CO2), im Test 7,2 l.
Preis: 26.990 Euro (Einstieg 22.990).

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 12:57 auf https://motor.sn.at/autotest/der-neue-subaru-impreza-viel-auto-zum-bescheidenen-preis-28052812

Schlagzeilen