News

Citroën C5 Aircross - Das neue Flaggschiff als SUV

Mit dem C5 Aircross ist das neue Citroën-Flaggschiff nun ein SUV, noch dazu ohne Allrad. Dennoch gelingt es markentypische Werte aufrechtzuerhalten.

Viel Auto ab erstaunlichen 25.500 Euro. SN/citroën
Viel Auto ab erstaunlichen 25.500 Euro.

Wirft man einen Blick auf die Modellpalette von Citroën, so stellt man fest, dass der PSA-Konzern der Traditionsmarke eine echte Radikalkur verordnet hat. Große, komfortable Limousinen sind Schnee von (vor-)gestern, jetzt wird fast alles dem SUV-Boom untergeordnet. Auf dem Papier hat Citroën mit dem C3 Aircross und dem C5 Aircross zwei davon, in Wahrheit muss man aber auch den C4 Cactus dazuzählen, der sich optisch wie auch der C3 und der neue Berlingo am Offroad-Look orientiert.

Der C5 Aircross bleibt der Marke Citroën treu

Eines haben alle gemeinsam, Allradantrieb gibt es nämlich nirgends, auch nicht im neuen Topmodell. Rein optisch bleiben große Überraschungen aus, die Verwandtschaft zu den anderen Modellen ist klar sichtbar. Eine geschärfte Frontpartie soll deutlich machen, dass es sich um das Flaggschiff der Marke handelt.
Ähnlich geht es innen weiter, bekannte Zutaten finden sich auch hier wieder, an der Bedienung gibt es aber nichts zu kritisieren, auch Materialwahl und Verarbeitung sind gut, bis zu 20 Assistenzsysteme stehen zur Verfügung.

Mit dem C5 Aircross kehr das Schweben zurück

Man muss aber schon ein paar Meter fahren, um den Freunden der Marke ein Grinsen ins Gesicht zu zaubern. Quell der Freude ist das Fahrwerk des neuen Franzosen. Was früher eine Domäne von Citroën war, geriet in jüngster Vergangenheit etwas ins Hintertreffen, seitdem die Hydropneumatik eingestellt wurde. Hinter der Bezeichnung "Citroën Advanced Comfort" verbergen sich gleich zwei Features. Das erste ist eine Federung mit progressivem hydraulischen Anschlag, die zwar nicht mit der erwähnten Hydropneumatik mithalten kann, dieser aber schon recht nahe kommt. Das typisch schwebende Fahrgefühl - das wir bei ersten Testkilometern auf Schotterstraßen positiv erfahren konnten - hebt sich wohltuend von den oft viel zu harten Fahrwerken anderer Hersteller ab. Zweiter Komfort-Baustein sind die Sitze, die ebenfalls weich gepolstert sind, ohne dabei aber wie Omas Sofa zu wirken.
Zum entspannten Fahrgefühl tragen auch die beiden Topmotorisierungen - Diesel und Benziner mit jeweils 180 PS - bei.

Das Package des C5 Aircross passt für viele Zielgruppen

Unterm Strich eine wirklich gelungene Melange aus Komfort, Fahrspaß und Platzangebot. Der Kofferraum ist mit 580 bis 720 Litern (wenn man die drei Einzelsitze ganz nach vorn schiebt) größer als beim Grand C4 Spacetourer und soll auch Familien überzeugen. Bei Kindern noch nicht relevant, bei erwachsenen Fond-Passagieren aber schon: Die Beinfreiheit in Reihe zwei ist nicht sonderlich üppig, selbst wenn die Fondsitze in der hintersten Position sind.

Der neue C5 Aircross debütiert im Jänner

Der Marktstart des C5 Aircross erfolgt im Jänner zu Preisen ab 25.490 Euro für den 130-PS-Benziner, das Topmodell (Turbodiesel 180 PS) startet bei 39.790 Euro.

2020 folgt eine Plug-in-Hybrid-Variante mit 225 PS Systemleistung, Allrad wird aber auch diese nicht haben.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.06.2019 um 12:51 auf https://motor.sn.at/news/citroen-c5-aircross-das-neue-flaggschiff-als-suv-62406775

Kommentare

Schlagzeilen