News

Die Automarke Renault entfernt sich vom Mainstream

Clio R. S., Espace und Alaskan: Dieses Trio von Renault erfüllt individuelle Wünsche. Renault will weg vom Mainstream und konzentriert sich daher auf die Individuen. Diese drei Modelle sollen sich an die einzelnen Lenker anpassen.

Zu welchem Zweck? Diese Frage stellt sich rund um das Automobil oft. Darf es verschärfter Fahrspaß sein? Sollen Kind und Kegel umgeben von gehobenem Luxus durch die Landschaft gleiten? Sind schwere Trümmer zu transportieren, die einen traditionellen Kombi in die Knie zwingen? Renault hat Antworten auf diese Fragen. Sie heißen Clio R. S., Espace und Alaskan. Diese drei höchst unterschiedlichen Modelle vereint die markentypische Front. Sie sind zugeschnitten auf individuelle Wünsche fern vom Mainstream.

Renault Clio R.S. Trophy: Das wichtigste ist das Gaspedal

Renault versteht die Sprache des Motorsports. Ob seliger Renault 5 Cup, ob Weltmeisterschaft in der Formel 1 - das Engagement kennt viele Facetten. In jeder Epoche fällt auch was für die Straße ab. Wir bekamen es mit dem Clio R. S. und das in der gesteigerten Version Trophy (220 statt 200 PS) zu tun. Da arbeitet ein Cup(!)-Fahrwerk mit straffen Dämpfern und sehr direkter Lenkung. Entwarnung: Die Bandscheiben werden nicht beleidigt. Der R. S. bleibt alltagstauglich, wie es sich für einen Clio gehört. Aber der Frittatensuppe ist Chili beigemengt.

Das Wichtigste an Bord ist das Gaspedal. Mit ihm werden die sechs Gänge gefühlvoll dirigiert und der Sound passt sich dem Ganzen an. Nicht krawallig, aber gut hörbar. Wer diese Orchesterklänge liebt, wird unterwegs auf Musikbeschallung verzichten. So in der Art haben wir uns in den Jahren vor der Führerscheinprüfung das Autofahren vorgestellt. Dass es eines Tages das Doppelkupplungsgetriebe geben wird, das Schaltvorgänge so faszinierend verkürzt, konnten wir nicht ahnen. Clio R. S. fahren ist nach Umwegen suchen. Die Reise kann nicht lange genug dauern. Je enger die Kurven, desto größer der Genuss. Zeitgemäß? Ein bisschen Spaß muss auch sein. Leute, die den Begriff Lebensqualität mit Auskommen ohne Automobil gleichsetzen, werden in keinen R. S. einsteigen.

Renault Espace: E-Mail aus der guten Stube

Mit dem Espace öffnete Renault in den Achtzigern das Kapitel der Großraumlimousinen. Andere zogen nach. Also suchten die Franzosen neue Wege. Die Auflage V, im Jahr 2015 präsentiert und jüngst überarbeitet, lässt sich schwer einordnen. Geräumig wie ein Bus, bequem wie eine Staatslimousine, Rundumsicht wie in einem SUV und das alles mit tollen Fahrleistungen - Respekt. Vor kurzer Zeit noch wäre so ein Auto fast ausschließlich mit Dieselmotor bestellt worden. Wegen der Debatte um CO2. Jetzt haben wir andere Debatten und vieles wird kreuz und quer in Töpfe geworfen. Glück für Renault: sparsame Benzinmotoren gehören zur Tradition des Hauses. Die neue 225 PS starke Maschine bringt das schwere Fahrzeug (Gesamtzuladung 2393 kg) flott weiter und sie findet mit acht, neun Litern ihr Auslangen. Hervorragend sind Komfort und Spurtreue des Fahrwerks. Mitfahrende können ohne Zitterfinger via Smartphone entspannt ihre E-Mails verschicken.

Renault Alaskan: Einpacken, verladen, mitnehmen

"Fahr gleich du mit dem Trumm", sagte der Kollege, als er durch das Bürofenster den Alaskan erblickte. Sein Wunsch, ein paar Tage "mit dem neuen Renault" unterwegs zu sein, war weggefegt. Die innerstädtischen Gassen, das Einparken oder Abfahrten in Tiefgaragen - nein danke. Bei einem Pick-up gibt es keinen Kompromiss. Nur mögen oder nicht mögen. Wer als Kind mit leuchtenden Augen Kipper, Tieflader und Bagger beobachtet hat, genießt die Stunden in so einem Auto. Vorne liegt die weite Welt, unten tummeln sich die Golfs und Astras.

Die Sinnfrage wird am besten nicht gestellt. Einpacken, verladen, mitnehmen, das klappt bei Schönwetter prächtig. Was aber nützen mehr als zwei Quadratmeter Ladefläche bei strömendem Regen?

Renaults erster Pick-up stammt vom Nissan Navara ab, bekam aber den hauseigenen bärenstarken Diesel. Hat wer Baumwurzeln zu entsorgen? Der Alaskan ist bereit.



Aufgerufen am 25.09.2018 um 12:49 auf https://motor.sn.at/news/die-automarke-renault-entfernt-sich-vom-mainstream-26257543

Schlagzeilen