News

Faszination BMW M760Li - Upgrade in die Business Class

Die Faszination BMW nimmt seinen Lauf. Der BMW M760Li nähert sich an das technische Nonplusultra an.

Der neue BMW überzeugt mit neuen technischen Feinheiten. SN/mrazek
Der neue BMW überzeugt mit neuen technischen Feinheiten.

Flugscham. Im Jahr 2019 die perfekte Begründung, die Langversion einer Luxuslimousine mit 585 PS zu testen. Klingt seltsam, meinen Sie? Ist aber logisch: Möchte man die Staatsleute, Vorstandsvorsitzenden und CEOs dieser Welt irgendwann davon überzeugen, ihre Präsidentenmaschinen und Privatjets am Boden zu lassen, muss man ihnen schließlich eine halbwegs standesgemäße Alternative zum luxuriösen Reisen über den Wolken anbieten. Und da ist der aktuelle 7er wohl die erste Wahl. Eines gleich vorweg: Ohne die Leistung jener bayerischen Motoreningenieure schmälern zu wollen, die den V12-Benziner mit knapp 6,6 Litern Hubraum und 585 PS entwickelt haben: Selbst in der obersten Oberklasse sind Zwölfzylinder mittlerweile so zeitgemäß wie ein geselliger Concorde-Rundflug im Rahmenprogramm eines Klimagipfels. Natürlich könnte man der stärksten Motorisierung des neuen 7ers (0 auf 100 in 3,8 Sekunden, Fahrzeuggewicht: 2220 Kilogramm) anrechnen, dass "Zwölfender" im Schnitt die mit Abstand längste Lebensdauer aufweisen. Also das Gegenteil von billiger Wegwerfware sind, wie auch der edle Maßanzug, der zwar teuer in der Anschaffung ist, sich aber mit jedem zusätzlichen Jahr mehr rentiert. Und langfristig so auch nachhaltiger wird. Alternativ bietet BMW den 7er immerhin auch als Plug-in-Hybrid mit Sechszylinder und einer realistischen, rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern plus an. Denn neben seiner charakteristischen, gigantischen Niere bietet der neue Top-BMW so ziemlich alles, was Autos im nicht mehr ganz so jungen 21. Jahrhundert so im Angebot haben. Mit am faszinierendsten ist der Grad an Perfektion, den BMW bei den smarten Fahrassistenzsystemen erreicht hat. Wie unlängst bereits im neuen X7 erlebt, vernetzen sich die verschiedenen Assistenten auch im 7er zu einem Gesamtkunstwerk, dem man vor allem auf langen Autobahnetappen gern voller Vertrauen die Kontrolle überlässt. Die Hand muss dabei stets am Lenkrad bleiben. Doch mit Ausnahme von besonders heimtückischem Baustellenspurwechsel gibt es kaum noch Situationen, denen das Zusammenspiel aus Soft- und Hardware nicht gewachsen wäre. Technisch nicht ganz so aufwendig, sorgen Park- und Rückfahrassistent aber für umso mehr Wow-Effekt bei den anderen Verkehrsteilnehmern. Vollautomatisch und ohne jedes Zutun des Fahrers (oder des Besitzers auf der Rücksitzbank) tun sie nämlich genau das, wonach es sich anhört: Sie parken ein und fahren zurück. Im letzteren Fall bis zu 50 Meter auf exakt jener Strecke, die zuvor zurückgelegt wurde. Der perfekte Joker aus buchstäblich verfahrenen Situationen, sozusagen. Der 7er gibt auf Wunsch auch den perfekten Butler. Unter der Bezeichnung "BMW Intelligent Personal Assistant" beobachtet das Fahrzeug auf Wunsch jede Handlung und jede Einstellung der Insassen - und passt sich so immer besser an die jeweiligen Wünsche an. Das Resultat: Der BMW kennt die gewünschte Stufe der Sitzheizung, reagiert auf Zurufe ("Bring mich nach Hause"), schlägt freie Parkplätze in der Nähe vor und lässt sich sogar individuelle Namen geben, auf welche die Spracherkennung in der Folge antwortet. Versuchen Sie das einmal während Ihres nächsten Businessflugs.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.11.2019 um 10:37 auf https://motor.sn.at/news/faszination-bmw-m760li-upgrade-in-die-business-class-75107383

Kommentare

Schlagzeilen