News

Hyundai zeigt elektrischen Streamliner

Die Elektro-Limousine kommt 2023 mit einer Reichweite von bis zu 610 Kilometern.

 Der neue Hyundai Ioniq 6. SN/hyundai
Der neue Hyundai Ioniq 6.

Diese Woche präsentierte Hyundai mit dem Ioniq 6 bereits das zweite Modell auf Basis der sogenannten E-GMP-Plattform. Doch anstatt auf Nummer sicher zu gehen und wie fast alle anderen Mitbewerber vorrangig vollelektrische SUV vorzustellen, bezeichnet man den Ioniq 6 als "elektrischen Streamliner". Von vorn erinnert der stromlinienförmige Viertürer ein wenig an den 2009 eingestellten Hyundai Tiburon, seitlich ist die Ähnlichkeit zum Mercedes EQS frappierend, am Heck stellt man angesichts des dominanten Heckspoilers unweigerlich Vergleiche zu diversen Porsche-Modellen an. Einen Vorwurf werden sich die Koreaner jedenfalls nicht anhören müssen: nämlich den, dass sich die neue Generation von E-Autos zu ähnlich sehen würde. Im Gegensatz zum fast schon avantgardistisch wirkenden Ioniq 5 kommt der 6er vergleichsweise unspektakulär rüber.

Antrieb & Akkuvarianten

Dank seiner hervorragenden Aerodynamik soll das knapp fünf Meter lange Fahrzeug gerade einmal 14 kWh auf 100 Kilometer verbrauchen. Beim Akku stehen zwei Varianten mit 77,4 kWh bzw. 53 kWh zur Auswahl, zudem kann der Ioniq 6 mit Heck- oder Allradantrieb geordert werden. Das Topmodell mit zwei Elektromotoren liefert eine Leistung von 325 PS. Ein echter Sprinter ist der Ioniq 6 auch beim Nachladen: Dank seines 800-Volt-Bordnetzes (das wie jenes von Porsche und Audi bei Rimac entwickelt wurde) kann die Batterie an einem 350-kW-Ladegerät unter idealen Bedingungen in 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden. Die Produktion startet Ende 2022, die Markteinführung ist für 2023 geplant.

Aufgerufen am 09.08.2022 um 06:16 auf https://motor.sn.at/news/hyundai-zeigt-elektrischen-streamliner-124457383

Kommentare

Schlagzeilen