News

Neues Porsche Zentrum Salzburg - sogar der Schauraum ist ein 911er

Prominenz aus Wirtschaft und Politik traf bei der Eröffnung der neuen, alten Heimat des Porsche Zentrums Salzburg zusammen. Die Architektur wurde für Kunden und Mitarbeiter ausgelegt.

911 - das Synonym für eine automobile Legende: den Porsche 911, den vor 55 Jahren Ferdinand Alexander Porsche entwarf und der längst ein Klassiker wurde. So war es auch angemessen, dass der Schauraum im neu errichteten Porsche Zentrum Salzburg 911 Quadratmeter umfasst, auf denen bis zu 18 Fahrzeuge ausgestellt werden können. Die Prominenz aus Wirtschaft und Politik war Freitagabend bei der Rückkehr des Porsche Zentrums nach rund einjähriger Bauzeit an die alte Heimat in der Alpenstraße zahlreich vertreten. "Wir freuen uns, mit dieser richtungsweisenden Investition die Weichen für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Marke Porsche im Bundesland Salzburg gestellt zu haben", sagte Johann Sieberer, Geschäftsführer der Porsche Holding. Selbstverständlich werden auch Gebrauchtwagen, alle mit dem Gütesiegel "Porsche approved" versehen, zu begutachten sein. Porsche Salzburg verkauft jährlich ca. 220 Neuwagen.

Beim Neubau des Porsche Zentrums wurde in der Architektur sowohl auf die Kunden als auch auf die Mitarbeiter größte Rücksicht genommen, "um eine besondere Atmosphäre zu schaffen", wie Geschäftsführer Richard Irnesberger betonte. Für Servicearbeiten steht nun eine neue Werkstatt mit 1400 Quadratmetern zur Verfügung, das Teilelager umfasst 200 Quadratmeter. 35 Mitarbeiter sind im Porsche Zentrum beschäftigt.

Nach den Anfängen nach dem Zweiten Weltkrieg in Gmünd (Kärnten) wurde der Firmensitz des von Ferry Porsche und seiner Schwester Louise Piëch gegründeten Unternehmens Porsche Konstruktionen in die Salzburger Alpenstraße verlegt. Ferry Porsche übersiedelte als Konstrukteur nach Stuttgart, Louise und Anton Piëch begannen in der Alpenstraße den VW-Import und legten so den Grundstein für die heutige Porsche Holding.

Mit Wolfgang, Hans-Peter und Daniell Porsche war die Gründerfamilie vertreten, Von der Porsche AG waren Vertriebsvorstand Detlev von Platen und Europa-Vertriebschefin Barbara Vollert aus Stuttgart gekommen. Selbstverständlich war der Vorstand der Porsche Holding mit Hans Peter Schützinger, Johann Sieberer und Rainer Schroll komplett anwesend, begleitet von Porsche-Austria-Markenleiter Helmut Eggert und Interauto-Chef Rainer Hodina.

Zur Eröffnung nach kurzer Bau- aber schier endlos langer Genehmigungsphase (über elf Jahre) nahmen auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bürgermeister Harald Preuner Stellung - und betonten beide, dass sich die Modalitäten einer Betriebserweiterung ändern müssten. Haslauer bekannte sogar: "Als kleiner Bub durfte ich mit den Eltern hierher zum Service fahren und die Arbeit der Mechaniker bewundern." Er dankte aber auch der Familie Porsche für das Bekenntnis zum Traditionsstandort und die Investitionen. Von Platen hob "das Herzblut, das Porsche zu einer großen Familie macht", hervor.

Für alle Porsche-Fans: "Back to the roots"

Gefeiert wird auch in der Alpenstraße das 70-jährige Bestehen der Marke Porsche: Exakt am 8. Juni sind alle Porsche-Fahrer und -Fans zu den Sportscar Days unter dem Motto "Back to the roots" geladen.

70 Jahre umfasst die Zeitreise von den Anfängen bis zur Gegenwart. Gezeigt wird der Dokumentationsfilm "Der Porsche Weg", historische und aktuelle Modelle werden ausgestellt, eine kleine Flotte für Probefahrten steht bereit. Und auf die ganz jungen Porsche-Fans wartet die Porsche Kids Driving School und wird erste Erfahrungen vermitteln.

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:46 auf https://motor.sn.at/news/neues-porsche-zentrum-salzburg-sogar-der-schauraum-ist-ein-911er-28115968

Kommentare

Schlagzeilen