News

VW T7 Multivan : In den Urlaub im Wohnzimmer

Volkswagen stellt sein ultimatives Reisemobil vor. Der neue Multivan bietet viel Premium, aber (vorerst) keinen Allradantrieb.

Ein technologischer Quantensprung: der neue VW Multivan. SN/vwn
Ein technologischer Quantensprung: der neue VW Multivan.

Von T6 auf T7 ist es nur ein kleiner Schritt im Namen, aber ein Meilenstein im Paket. Denn der neue Multivan, als reiner Pkw gedacht und umgesetzt, löst auch bei den Verantwortlichen der Nutzfahrzeugsparte (sic!) von Volkswagen Entzücken über das Produkt aus.

VW T7: Shuttle, Reisebegleiter und Familienauto

"Die Quadratur des Kreises", sagt Vertriebsvorstand Lars Krause und nennt den neuen "Bulli" ein "ultimatives Shuttle, einen perfekten Reisebegleiter und ein ebensolches Familienauto". Damit ist die Zielgruppe definiert: für Familien und Freunde in der Freizeit und im Urlaub. Und das bei angemessener Ausstattung in der Business Class und nicht auf der Holzbank.

Apropos Bank, die ist verschwunden, es gibt nur mehr (flexible!) Einzelsitze, bis zu sieben. Der T7 steht als komplette Neuentwicklung auf neuer Plattform (modularer Querbaukasten), die elektrifizierte Antriebe genauso ermöglicht wie herkömmliche Verbrenner und in zwei Längen (4,98 und 5,18 Meter) bei gleichem Radstand angeboten wird. Mit abgesenkter Höhe (1,90 Meter) ist der Multivan auch tiefgaragenfit.

Und weil er mit der Zeit geht, der Neu-Bulli, gibt es ihn auch mit Plug-in-Hybrid-System: 218 PS Systemleistung, 350 Newtonmeter, 46 bis 50 Kilometer rein elektrische Reichweite dank 10,4-kWh-Batterie. Was eine Gesamtreichweite von über 700 Kilometern ergibt. Elektrisch sind bis 140 km/h möglich, danach übernimmt der 1,4-Liter-TSI (eh nur bei den Nachbarn …). Der Sprit-Normverbrauch des eHybrid mit Sechsgang-DSG wird mit 1,6 Litern und 14,6 kWh angegeben. Wer auf zusätzliche E-Power verzichtet, hat die Wahl zwischen zwei Benzinern (136/204 PS, Verbrauch im Schnitt 6,7 bzw. 7,7 Liter) und dem 150-PS-TDI, der aber erst im zweiten Quartal 2022 nachgereicht wird (Preis noch offen).

T7 ab November ab rund 50.000 Euro erhältlich

Der Vorverkauf ist bereits im Gang, Auslieferungen erfolgen ab November zu Preisen ab 49.900 Euro (1,4 TSI 136 PS/7-Gang-DSG), 57.555 (2,0 TSI 204 PS/7-Gang-DSG) und 53.600 (1,4 eHybrid 218 PS/6-Gang-DSG). Vier Ausstattungen stehen zur Wahl. Manuelle Schaltung gibt es nicht mehr.

Der Multivan bietet fast alles an Komfort, Sicherheit, Konnektivität und Anmutung

Was Komfort, Sicherheit, Konnektivität und Anmutung betrifft, hat der neue Multivan fast alles zu bieten - lediglich 4Motion ist derzeit nicht im Programm, könnte aber in einiger Zeit beim eHybrid nachgereicht werden. Rund 200 Kilogramm wurden durch Leichtbau und neue Materialien eingespart, was neben verbesserter Aerodynamik (0,30 cW) für geringeren Verbrauch sorgt. Mit dem Travel Assist (Längs- und Querführung, Car2X-Kommunikation möglich) nähert sich der Multivan dem teilautonomen Fahren - insgesamt gibt es über 20 Assistenzsysteme, aus denen noch das intelligente Licht (IQ.Light) mit LED-Matrixscheinwerfern heraussticht. Zu Komfort und Flexibilität im Innenraum tragen die auf Schienen variablen Sitze und ein Multifunktionstisch (höhen- und längenverstellbar) bei. Das Stauvolumen beträgt 469 bis 4053 Liter.

Der T6.1 bleibt parallel noch bis 2024 im Angebot, dazu gehören auch Caravelle und Multivan 4x4 sowie die Nutzfahrzeugvarianten.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 10:03 auf https://motor.sn.at/news/vw-t7-multivan-in-den-urlaub-im-wohnzimmer-112104448

Schlagzeilen