News

Zweite Auflage des Citroën C3 Aircross

Bei Citroën setzt man große Hoffnungen in das neue personalisierbare SUV.

Ein Triathlet für das D-Segment. SN/citroen
Ein Triathlet für das D-Segment.

Patrick Dinger ist Optimist. Auch Realist? Der Geschäftsführer von Citroën in Österreich steckt sich und seiner Mannschaft nämlich ehrgeizige Ziele: in absehbarer Zeit drei Prozent Marktanteil und 8500 Pkw (plus 3000 Nutzfahrzeuge) zu verkaufen. 2020, im Jahr der eingebrochenen Märkte durch die Pandemie, schafften die Franzosen bei uns 5939 Pkw und 2,4 Prozent Marktanteil. In den ersten fünf Monaten 2021 waren es 2396 bzw. 2,2 Prozent.

Mehr Komfort

Seit 2016 läuft die neue Offensive bei Citroën, dazu gehörte auch der erste C3 Aircross (2017 von der paneuropäischen "Autobest"-Jury als "Best Buy Car of Europe" ausgezeichnet), der nun nach europaweit 330.000 zugelassenen Einheiten seine zweite Auflage erlebt. Mit markant geschärftem Design (darunter eine neue Frontpartie samt Lichtsignatur mit Eco-LED-Scheinwerfern und silbergrauen Schutzelementen), mehr Komfort durch geräumiges Platzangebot und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Und ja: Dieses B-Segment-SUV (Frontantrieb) kann auch mit Dieselantrieb bestellt werden!

Drei Lackierungen und zwei Dachfarben

Ein besonderes Angebot macht Citroën Kunden, die nicht ganz mit der Masse konform gehen wollen: Denn Personalisierung ist ein wesentlicher Faktor des C3 Aircross, von der es 70 Möglichkeiten geben wird. Dazu kommen drei neue Lackierungen und zwei Dachfarben neben den Ausstattungen Live, Feel und Shine. Zwölf Assistenzsysteme sind verfügbar, Konnektivität ist selbstverständlich ("Citroën Connect"), neu ist der Neun-Zoll-Touchscreen. Der nicht angebotene Allradantrieb wird durch die im Konzern bekannte Grip Control samt Bergabfahrhilfe ersetzt.

Angetrieben wird der C3 Aircross von einem 110-PS-Benziner mit Sechsgangschaltung für alle Linien (130 PS und Automatik für Shine verfügbar) bzw. einem 110-PS-Diesel (mit Sechsgangschaltung für Feel und Shine) oder 120 PS und Automatik für Shine. Die CO2-Werte liegen zwischen 122 und 142 Gramm/Kilometer.

Preise des C3 Aircross

Der C3 Aircross ist schon bestellbar und kommt im Spätsommer zu den Händlern. Der Aktions-Einstiegspreis für Live mit 110 PS manuell beträgt 16.090 Euro (regulär 20.290, Leasing ab 89 Euro monatlich). Diesel beginnt bei 21.480 Euro.

Neues Angebot C5 X

Mit einem komplett neuen Angebot in Richtung Premium und Oberklasse wird Citroën 2022 nachlegen: Dem neuen Flaggschiff C5 X, das ein gewisses Alleinstellungsmerkmal beansprucht. Ein raffiniertes Design (höher gestellt, SUV-Elemente ohne Allrad, flache, fast coupéhafte Form) "soll ihn zu einem Mix aus Sportlimousine, Kombi und SUV machen", wie Dinger erklärt. Damit soll der C5 X Eleganz, Dynamik und Vielfachtauglichkeit vereinen. Als "fliegender Teppich" dank Aktivfederung und mit besonderen Sitzen wird Fahrkomfort extrem betont. Während der C5 X in vielen Märkten auch als reiner Benziner eingeführt wird, wird es in Österreich nur den Plug-in-Hybriden mit 225 PS Systemleistung und 50 Kilometern elektrischer Reichweite (und bis zu 135 km/h) geben. Markteinführung wird im Jänner 2022 sein.

Aufgerufen am 02.08.2021 um 08:09 auf https://motor.sn.at/news/zweite-auflage-des-citroen-c3-aircross-106164982

Kommentare

Schlagzeilen