Autotest

Peugeot 508 SW: Auch ein Kombi kann zum Schönling werden

Peugeot kombiniert beim neuen 508 SW modernes Design mit Mehrfachnutzen und sportlicher Leistung.

Mit dem Peugeot 508 SW kann man sich sehen lassen.  SN/kuntschik
Mit dem Peugeot 508 SW kann man sich sehen lassen.

Die Zeiten, in denen ein Pkw als Nutzfahrzeug, also ein Kombi, in "klassischer" Kastenform vorfuhr, sind bei fast allen Herstellern vorbei. Zu jenen, die nun beim Styling einen Kombi attraktiv wie nie zuvor aussehen lassen, gehört zweifelsfrei Peugeot. Die Franzosen legten sich beim neuen 508 besonders ins Zeug, wobei der SW genannte Kombi fast wie ein Shooting Brake vorfährt - und die Fahrleistung dem überaus sportlichen Design entspricht.

Ein wenig Abstriche muss man beim abfallenden, niedrigen Heck schon machen: Das geht zulasten der Kopffreiheit im Fond (zumindest bei größeren Passagieren), nicht aber angesichts der "erwachsenen" Länge bei der Beinfreiheit. Doch der Komfort stimmt in jedem Fall, dazu kommt noch die Variabilität mit großem Kofferraum. Mit dem 180-PS-Turbodiesel (natürlich mit Euro 6d-Temp auf neuestem Stand) lässt sich eine sportliche, dennoch effiziente Fahrweise leicht praktizieren. Der Verbrauchsschnitt war mit 6,1 Litern bescheiden, die Fahrleistungen mit 230 km/h Spitze und der Beschleunigung auf 100 km/h in knapp über acht Sekunden sind ausreichend. Natürlich lässt sich alles mit der Wahl der einzelnen Fahrmodi von Sport bis Eco variieren.
Umstritten ist bei den jüngeren Modellen der Franzosen das kleine, abgeflachte Lenkrad - wer gern sportlich fährt, wird damit die Vorteile spüren und die direkte Lenkung sowie den Fahrbahnkontakt schätzen. Unumstritten ist wohl das digitale i-Cockpit in klarer Darstellung mit vielen Informationen bei leichter Handhabung.

Die Nachteile halten sich beim neuen 508 SW in engen Grenzen: Der Tempomathebel versteckt sich hinter der Lenkradspeiche, da muss man die Bedienung unbedingt vor Fahrtantritt "lernen". Und Überkopf-Haltegriffe wären auch nützlich und sollten eigentlich vorhanden sein. Mit Assistenten war unser Testwagen üppig bestückt (adaptiver Tempomat, Spurhalter, Spurverlassenswarnung, Totwinkel-Assistent etc.).

Mit dem neuen 508 SW ist entspanntes Reisen einfach.

Im Test: Peugeot 508 SW GT-Line

Test Peugeot 508 SW GT-Line
Antrieb Vierzylinder-Reihen-Turbodiesel, 1957 ccm, 130 kW/180 PS bei 3750 U/min, 400 Nm bei 2000 U/min, Achtgangautomatik, Frontantrieb.
Maße/Gewichte L/B/H 4778/2079/1420 mm, Radstand 2793 mm, 1540 kg, zul. 2145, max. Anhängelast 1800 kg. Laderaum 530-1780 l, Tank: 55 l.
Fahrleistungen Spitze 230 km/h, Beschleunigung auf 100 km/h 8,4 Sek. Verbrauch: 6,0/3,9/4,7 l/100 km (124 g CO2) im Test: 6,1 l.
Preis GT-Line HDi 180 PS AT: 47.050 Euro, Testfahrzeug: 58.080 Euro.

Aufgerufen am 17.09.2019 um 08:22 auf https://motor.sn.at/autotest/peugeot-508-sw-auch-ein-kombi-kann-zum-schoenling-werden-75789070

Kommentare

Schlagzeilen