News

Auto-Abo als neue Alternative

Die Porsche Bank bietet online ein Abo-Service als Alternative zu Leasing und Kauf. Anbieter Vibe führt Flatrate für Ladestrom ein.

Das herkömmliche Autokaufen könnte sich bald verändern. SN/unsplash
Das herkömmliche Autokaufen könnte sich bald verändern.

Unzählige Male haben Trendforscher das baldige Ende des herkömmlichen Autokaufs prognostiziert. Die Realität auf dem Automarkt sah bis dato überwiegend anders aus. Wenngleich die Autobranche 2020 ihre bisher größte Krise durchlebt, zeigen die sich erholenden Zulassungszahlen: Der Besuch beim Autohändler des Vertrauens ist nach wie vor die erste Wahl. Vorausgesetzt, die Finanzierung ist gesichert. Denn gerade in unsicheren Zeiten wartet die potenzielle Kundschaft mit größeren Ausgaben bekanntlich lieber zu. Wer dennoch zeitnah ein neues Fahrzeug braucht, dem bietet sich seit Ende Oktober eine zusätzliche Alternative. Mit dem "autoabo" bietet die Porsche Bank ab sofort die Möglichkeit, das individuelle Wunschauto für einen Zeitraum von drei, sechs oder zwölf Monaten zu abonnieren. Vom Start weg haben die zukünftigen Auto-Abonnenten die Wahl aus vier Fahrzeugkategorien. Insgesamt werden zunächst zehn Modelle aus dem Volkswagen-Konzern angeboten, vom Kleinwagen Seat Ibiza über Kompakte wie den Golf bis hin zum VW Multivan. E-Auto-Fans dürfen sich auf den ID.3 und den Audi e-tron freuen. Die Preise beginnen bei 584 Euro pro Monat und decken alle Fixkosten.

Vorteile eines Auto-Abos

Ein wesentlicher Vorteil des Abo-Modells ist aber die Flexibilität: Je nach Fahrzeugwahl verspricht die Porsche Bank die Erstzustellung zum gewünschten Standort binnen 48 Stunden nach Bestellung des Abos, und das ohne Zusatzkosten. Alternativ kann das Auto auch bei einem Vertragspartner abgeholt werden. Neben der Neu- bzw. Jungwagengarantie haben "autoabo"-Nutzer die Möglichkeit, monatlich in eine andere Kategorie zu wechseln, und so beispielsweise ein Elektroauto zu testen. Unabhängig vom Tarif kann das Abo nach einem Monat kostenfrei storniert werden. Interessant für Vielfahrer: Pro Monat sind 4000 Freikilometer inkludiert, genutzt werden kann das Auto innerhalb der gesamten EU sowie in der Schweiz und in Liechtenstein. Im Schadensfall oder bei Diebstahl sieht das Basis-Schutzpaket einen Selbstbehalt vor, zudem gibt es die Möglichkeit, eine zweite Person als Nutzer anzugeben.
Einen weiteren Schritt hin zum "Rundum-Wohlfühlpaket" geht derweil der auf Elektrofahrzeuge spezialisierte Abo-Anbieter Vibe (bisher "Carl"). In Kooperation mit einigen regionalen Energieanbietern wird eine monatliche Strom-Flatrate in Höhe von 55 Euro zusätzlich zum Abo-Preis angeboten. Neben einem Kombi-Paket für Nutzer privater Ladestationen gibt es auch ein Angebot für Vielfahrer, die überwiegend öffentlich laden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.11.2020 um 09:43 auf https://motor.sn.at/news/auto-abo-als-neue-alternative-95481058

Kommentare

Schlagzeilen