News

Die Python kommt aus Imola

Mit dem S3 zeigt Audi einen Kompaktsportler alter Schule. Unvernünftig, aber ein echter Technik-Leckerbissen.

Der Audi S3 Sportback in Pythongelb. Vor 20 Jahren hieß diese Farbe noch Imola. SN/mrazek
Der Audi S3 Sportback in Pythongelb. Vor 20 Jahren hieß diese Farbe noch Imola.

Für Fans der Marke mit den vier Ringen ist Neuburg an der Donau ein kleines Mekka: Im dortigen Audi Driving Experience Center hat nicht nur die Motorsportabteilung der Ingolstädter ihren Sitz, auch sämtliche internen Fahrlehrgänge und so manch exklusiver Kunden-Event findet hier statt. Die perfekte Location also, um eine sportliche Ikone kennenzulernen.

Vor gut 20 Jahren eröffnete der erste Audi S3 das Marktsegment der sportlichen Premium-Kompakten. Damals brachte der 210 PS starke Allradler - vornehmlich in Rot oder grellem Gelb gehalten - so manchen Supersportler ins Schwitzen. Im direkten Vergleich zur Neuauflage anno 2020 wirkt der ebenfalls in der Empfangshalle ausgestellte 2001er-S3 wie ein in die Jahre gekommener Oldtimer. Kein Wunder, denn der Neue ragt nicht nur technisch, sondern auch optisch aus dem Einheitsbrei der Kompaktklasse heraus. Wahlweise als Sportback oder Limousine zu haben, bietet der 2.0 TFSI eine stattliche Leistung von 310 PS und ein Drehmoment von 400 Newtonmetern. In Zeiten potenter E-Autos wirken solche Zahlen weniger beeindruckend. Weshalb man sich in Ingolstadt offenbar verstärkt der Präsentation und der technischen Aufbereitung ebendieser Leistung zugewandt hat. Optisch dominieren der breite Singleframe und riesige Lufteinlässe die Front. Am Heck wandert der Blick zum großen Diffusor und den vier Endrohren, dazwischen dominieren die bis zu 19 Zoll(!) großen Felgen. Die Komponenten des Fahrwerks wurden mit besonderer Akribie auf den quattro-Antrieb abgestimmt, welcher mit vollvariabler Momentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse in so ziemlich jeder Fahrsituation die richtige Antwort parat hat. Ein Highlight ist auch die Siebengang S tronic, die nicht nur seidenweich schaltet, sondern gleichzeitig auch Taktstock ist für die sonore, gerade noch nicht prollige Soundkulisse.

Großes Kino auch im Innenraum. Dass Audi den edlen Materialmix beherrscht, ist nicht neu. Die perfekten Sitze verblassen allerdings ein wenig angesichts des optionalen Ambiente-Lichtpakets plus mit 30 Farben und unterschiedlichsten Lichteffekten. Der Spieltrieb ist definitiv geweckt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.10.2020 um 04:20 auf https://motor.sn.at/news/die-python-kommt-aus-imola-93490873

Kommentare

Schlagzeilen