News

So frisch war Opel schon lange nicht

Der Crossland (ohne X) überzeugt durch Konzept und Preis, hat aber ein Manko.

Optisch und technisch runderneuert: der Opel Crossland. SN/smejkal
Optisch und technisch runderneuert: der Opel Crossland.

Nicht immer sind Kooperationen zwischen Konzernen ein Erfolg. Doch dieses Auto ist der Beweis dafür, dass es doch geht: Der Opel Crossland ist das erste Kind der Kooperation zwischen dem französischen PSA-Konzern (Peugeot, Citroën) und Opel - und war ein voller Erfolg. Das trifft speziell für die nächste Generation zu, die ein richtig frisches Design verpasst bekommen hat. Mit dem Crossland zielt man bei Opel (auch) auf junge Familien - die müssen meist mit einem großen Platzbedarf und einem nicht so großen Geldbeutel umgehen. Da wirkt der Crossland von außen nicht ganz passend, doch siehe da: Das kompakte Klein-SUV erweist sich als richtiger Packesel.

Platzangebot und Fahrkomfort

Wir waren zu dritt auf einer Runde zu Weinbauern in Norditalien unterwegs und unsere Bedenken in Sachen Platz wurden schnell zerstreut: Der Kofferraum ist nicht sehr lang, aber dafür richtig tief - so lässt sich erstaunlich viel einladen. Im Endeffekt punktet der Wagen mit dem altbekannten Vorzug aller SUVs: einer erhöhten Fahrerposition, die eine deutlich bessere Übersicht ergibt. Erfreulich klar und aufgeräumt ist das Innenleben, da stört kein unnötiger Schnickschnack. Der Eindruck setzt sich auch beim Fahrkomfort fort: Der Crossland ist kompakt, liegt gut in der Hand, ist sehr übersichtlich und findet dank seiner Abmessungen auch viele Parklücken.

Einziges Manko: Kleinmotor

Alles richtig gemacht also? Fast. Ein Manko gibt es je nach Sichtweise dann doch: Opel vertraut hier auf das Konzept der mit Turbo aufgeladenen Kleinmotoren. Aus dem 1,2-Liter-Motor holt man so immerhin 110 PS und über 200 Newtonmeter hervor. Das reicht allemal - aber ist halt auch spürbar: Bei höheren Geschwindigkeiten (und da reden wir schon von Tempo 120) wird der Motor ungewöhnlich laut. Bei allem Respekt: Fahrkomfort hört sich anders an. Wen das nicht stört, der ist beim Crossland bestens bedient - das gilt vor allem für den Preis, der bei 24.410 Euro losgeht. Wer sich das Park-&-Go-Paket um 620 Euro dazu leistet, bekommt schon richtig Premium-Ausstattung dazu, von Rückfahrkamera bis Parkassistent.

Aufgerufen am 09.02.2023 um 11:17 auf https://motor.sn.at/news/so-frisch-war-opel-schon-lange-nicht-111109852

Schlagzeilen